· 

St. Anton | WIRT - Sonnenaufgangswanderung mit Gerlinde Kaltenbrunner

"Es seit´s nur 26 Stundn in St. Anton - da isch jede Minuten schad, in der es die Augn zua habt´s!" begrüßt uns Wilma bevor sie uns mitteilt, dass Gerlinde Kaltenbrunner uns bereits um 04:30 zur Sonnenaufgangstour auf den WIRT erwartet.

Gerlinde Kaltenbrunner ist eine der erfolgreichsten Höhenbergsteigerinnen der Welt. Im August 2011 hat sie mit der Besteigung des K2 sämtliche Achttausendergipfel abgehakt. Und das, als erste Frau ohne Zuhilfenahme von zusätzlichem Sauerstoff.

Da Ihre Leidenschaft für hohe Berge immer noch nicht gestillt ist, spuckt nun schon die nächste Expedition auf einen 6000er in Gerlindes Kopf. Bis dahin, begnügt sie sich auch gerne mal mit einem "Spaziergang" auf einen höhenangsttauglichen 2000er in St. Anton in Tirol ...

 

Puh - normalerweise starte ich nicht vor dem dritten Kaffee in ein Abenteuer - zum Glück wird mir der Erste von der fürsorglichen Wilma vom TVB St. Anton bereits um 04.20 bereit gestellt, die Zwei weiteren bekomme ich in Form eines T-Shirts von Schöffel überreicht. Der eingewobene Kaffeesatz aus zwei Kaffees soll den üblen Schweißgeruch vermeiden - das wird sich jedoch erst am Ende des Tages zeigen - ähm riechen ;)

 

Ob es nun tatsächlich am Kaffee auf meiner Haut, der ansteckend guten Laune unserer Bergführerinnen Geli und Wilma, der besonnenen Art von Gerlinde Kaltenbrunner oder dem sternenklaren Himmel lag - noch nie fühlte ich mich um 04:30 so lebendig und voller Wanderlust ...

Sonnenaufgang Wanderung WIRT ab St.Christoph am Arlberg - Berggeistweg/Kaltenberghütte
Mit jedem Schritt werden die Häuser von St.Christoph kleiner, das Alpenpanorama hingegen immer weiter!

Die Wanderung auf den WIRT (2339m) startet am Arlbergpass beim Gasthof Valluga in St. Christoph. Im Dunklen folgen wir den ersten Wegweisern zur Kaltenberghütte/Berggeistweg. Auf gutem, am Anfang noch lettigem und felsigem Steig kommen wir nach ca 1 1/2h auf Grathöhe. Inzwischen wird es bereits hell und der Blick, der sich nun auf die südlichen Berge lichtet, lässt mich erzücken - vor allem der Patteriol ist ein Berg wie aus dem Bilderbuch! Ab hier könnte man die Arlberger "Speisekarte" -> die Berge Wirt, Peischl und Knödel <- auf gleichbleibender Höhe am Berggeistweg umrunden. Uns führt es jedoch noch eine gute weitere halbe Stunde weglos den WIRT hinauf. Nach dem Aufstieg von 630 Höhenmetern begrüßen uns nicht nur die ersten Sonnenstrahlen, auch der WIRT "serviert" uns eine Überraschung: direkt am Gipfelkreuz ist eine Schnapsflasche befestigt, an der sich jeder Gast bedienen darf. .... da wird es für mich echt zur Pflicht auch mal den 'Knödel' zu besteigen, wer weiß was dort auf mich wartet? 

 

Während unserer Wanderung merke ich, dass sich Gerlinde Kaltenbrunner nicht nur den Bergen, sondern auch den Menschen mit sehr viel (Bauch)Gefühl nähert. Es entstehen viele beeindruckende und bereichernde Gespräche - keine Einseitigen - denn Gerlinde hat natürlich viel Spannendes von ihren Expeditionen zu berichten, ist aber auch an unseren Erlebnissen und Ansichten sehr interessiert. Dabei passt sich Gerlinde wie selbstverständlich dem Tempo unserer Gruppe an und hat für jeden ein wachsames Auge. Als ich beim Abstieg auf einem nassen Stein ausrutsche, pfitschen ihre Hände sofort zu mir und halten mich fest. Menschliche Größe war Gerlinde immer schon wichtiger als das kompromisslose Gipfelstreben - so bereicherten sie nicht nur ihre vielen Erfolgserlebnisse, sondern auch Momente, in denen sie für das Leben eines Freundes auch mal umkehren musste. 

Gerlinde ist überzeugt, dass nicht nur jeder Höhepunkt sondern vor allem Tiefpunkte im Leben helfen, daran zu Wachsen - "irgendwann zeigt sich, für was es gut war". So ist es ihr auch wichtig, ihre Erlebnisse und Gedanken des Tages, jeden Abend in einem Tagebuch zu reflektieren. "Auch wenn man das Gefühl hat, es war ein schlechter Tag- irgendetwas Gutes findet sich immer daran - und genau mit diesem Gedanken möchte ich einschlafen."

 

Ich hingegen reflektiere den heutigen Tag an meinem Schöffel T-Shirt* und frage mich: war das alles nur ein Traum?

Sonnenaufgang Wanderung WIRT ab St.Christoph am Arlberg - Berggeistweg/Kaltenberghütte
die gesamte Wanderstrecke auf den WIRT ist nie ausgesetzt - ein höhenangsttauglicher 2000er!
Berggeistweg - Kaltenberghütte
Wegweiser auf der Grathöhe nach 1 1/2h Aufstieg: folgt man dem Berggeistweg umrundet man die Arlberger "Speisekarte" Wirt, Peischl und Knödel
Sonnenaufgang Wanderung WIRT ab St.Christoph am Arlberg - Berggeistweg/Kaltenberghütte
uns führt es eine gute halbe Stunde weglos weiter auf den WIRT
Sonnenaufgang Wanderung WIRT ab St.Christoph am Arlberg - Berggeistweg/Kaltenberghütte mit Gerlinde Kaltenbrunner
 Sonnenaufgang Wanderung WIRT ab St.Christoph am Arlberg - Berggeistweg/Kaltenberghütte
Bei Sonnenaufgang ist das Gipfelkreuz des WIRT schon in Sicht.
Sonnenaufgang Wanderung WIRT ab St.Christoph am Arlberg - Berggeistweg/Kaltenberghütte - mit Gerlinde Kaltenbrunner
Gipfelfreude: BERG HEIL
Sonnenaufgang Wanderung WIRT ab St.Christoph am Arlberg - Berggeistweg/Kaltenberghütte
Sonnenaufgang Wanderung WIRT ab St.Christoph am Arlberg - Berggeistweg/Kaltenberghütte
Sonnenaufgang Wanderung WIRT ab St.Christoph am Arlberg mit Gerlinde Kaltenbrunner
kein Gipfel-Sieg ohne Gipfel-Selfie

Werbung

Ich durfte diese eindrucksvollen und bereichernden "Ich bin Raus - Momente"

 im Rahmen einer Pressereise im September 2018,

finanziert durch Schöffel und dem Tourismusverband St. Anton am Arlberg, erleben.

*Schöffel S.Café T-Shirt Kashgar = erhältlich ab Anfang 2019


Da uns ein Profifotograf zur Seite gestellt wurde, stammen die Bilder mal ausnahmsweise nicht von mir, sondern verdanke Fotos und Video ©Patrick Bätz. 



Kommentar schreiben

Kommentare: 2
  • #1

    Peterle 48 (Freitag, 14 September 2018 00:10)

    Wieder ein eindrucksvoller Wanderbericht.

  • #2

    happyernie (Samstag, 20 Oktober 2018 16:22)

    Wunderbar beschriebene Wanderung!